Startseite KontaktOrtsplan Schriftgrad
Montag, 18. März 2019
Sie befinden sich hier: Startseite  > Rathaus & Politik > News & Aktuelles

Erweiterung IV Industriegebiet Am Kirschberg

Die Gemeinde Gerbrunn beabsichtigt die Ausweisung eines Gewerbegebiets für einen örtlichen seit vielen Jahrzehnten in Gerbrunn ansässigen Baugewerbebetrieb. Dieser besitzt am jetzigen Standort keinerlei  Erweiterungsoptionen. Geeignete alternative, gut an das Straßennetz angebundene und verfügbare Standorte mit der erforderlichen Flächengröße wurden im Gemeindegebiet nicht festgestellt.

Am neuen Standort „Im Äußeren Kirschberg“ bestehen dagegen verbesserte Entwicklungsmöglichkeiten. Die Gewerbefläche ergänzt das unmittelbar auf dem Gebiet der Stadt Würzburg angrenzende Gewerbegelände, wo bereits ein ähnlicher Betrieb (Fa. Höhn) ansässig ist. Es ist gut über die Kreisstraße WÜ (Kitzinger Straße) zu erschließen, es soll eine überbaubare Fläche von ca. 9500 Quadratmetern entstehen. Am 5. Februar 2018 hat der Gemeinderat den diesbezüglichen Aufstellungsbeschluss einstimmig gefasst, nach Vorlage der Planungsunterlagen wurden diese am 27. November 2018 im Rahmen des Beteiligungsverfahrens auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht. Ergänzend fand am 13. Dezember 2018 eine öffentliche Erörterung der Planung statt.

Nachdem das Plangebiet eine mittlere bis höhere Bedeutung für Naturhaushalt und Landschaftsbild besitzt, werden umfangreichere naturschutzrechtliche Ausgleichsflächen erforderlich. Diese sollen außerhalb des Plangebiets bevorzugt im Gemeindegebiet erfolgen.  Artenschutzrechtliche Verbotstatbestände treten unter Beachtung konfliktvermeidender Maßnahmen nicht ein. Mit dem Vorhaben sind unter Beachtung der geplanten Maßnahmen zur Minderung und Vermeidung von Eingriffswirkungen und der naturschutzrechtlichen Ausgleichsmaßnahmen insgesamt keine nachhaltigen und verbleibenden Umweltauswirkungen zu erwarten.  Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens wird auch ein detailliertes Immissionsschutzgutachten erstellt sowie eine Anbindung an die Kreisstraße geplant.

Im Rahmen vorbereitender Arbeiten wurden Ende Februar in Teilbereichen des Plangebiets Gehölzarbeiten durchgeführt. Mit der Maßnahme werden Verbindungskorridore hergestellt, um die Umsiedlung von Arten wie z.B. Zauneidechsen in die angrenzenden Freiflächen zu ermöglichen

gez. Wolfshörndl, 1 Bürgermeister